Backup eines Linux Servers mit Duply

Wenn alles fertig eingerichtet ist, benötigt man nur noch ein paar Befehle, um mit duply bzw. duplicity arbeiten zu können. Wenn duply richtig funktioniert, ist ja erst mal alles gut. Aber wenn nicht, geht die Suche nach den richtigen Kommandos wieder los. Auf gehts.

Neues Profil erstellen. Die Konfigurationsdatei wird dann in [user]/.duply/[profile]/… abgelegt.

duply [profile] create

Ich benutze als [profile] -> var-Kunden

Ein Backup erstellen.

duply var-Kunden backup

Den Status des Backups abfragen.

duply var-Kunden status

Unvollständige Backups entfernen.

duply var-Kunden cleanup –force

Die alten Backups löschen. Es werden nur Backups gelöscht, die älter als „MAX_AGE“ sind. Diesen Parameter findet man in [user]/.duply/[profile]/conf. Ohne die Option –force wird nur simuliert, aber nicht gelöscht.

duply var-Kunden purge –force

Das letzte Backup nach /tmp/restore wiederherstellen. Es wird der komplette Verzeichnisbaum in dem restore-Verzeichnis wiederhergestellt.

duply var-Kunden restore /tmp/restore

Eine Datei oder Ordner aus dem Backup von Vorgestern wiederherstellen. Wenn man zb. den Inhalt von /var/www wiederherstellen möchte und in der Konfiguration von duply /var sichern läßt, muß nur www angegeben werden. Dabei darf der Ordner (restore) noch nicht existieren.

duply var-Kunden fetch www /tmp/restore 2D

Ein CronJob für ein Backup könnte so aussehen. Es wird eine Sicherung gemacht, diese wird noch einmal verglichen und dann werden die eventuell nicht mehr benötigten Backups gelöscht.

duply var-Kunden backup_verify_purge –force


Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.